Offene Bibliothek


Soziale Skulptur

Die Bezeichnung Soziale Skulptur stammt von Joseph Beuys. Damit ist eine Gestaltung aller gesellschaftlicher Formen und Zusammenhänge gemeint, und zwar eine Gestaltung, in der jeder als Künstler gefragt ist und in der alles unter dem Anspruch eines Kunstwerkes gesehen wird. Die Vorstellung, daß sich die Kunst nur in der Kunstwelt äußern kann, die sozialen Vorgänge den Politikern überlassen sind und die wirtschaftlichen Vorgänge anonymen Marktgesetzen, wird durch den Begriff Soziale Skulptur aufgehoben. Die Bezeichnung Soziale Skulptur bringt die verschiedenen Ressorts einer Gesellschaft in eine inhaltliche Überschneidung.

Quelle: Enno Schmidt, a-r-c, issue 3, November 2000


Zitat aus der Urseite zur Sozialen Skulptur

Niklas Luhmanns Systemtheorie? Wird nicht jede soziale Skulptur durch ihre Eigenschaft in den Kunstraum transportiert und so aus den Systemen Wirtschaft und Gesellschaft heraustransportiert?

-- Jo Gnadenlös

Einstellungen | Suche: Horst Pietrek 2002-12-03