Offene Bibliothek


Clegg & Guttmann

Michael Clegg, geb. 1957 in Dublin
Martin Guttmann, geb. 1957 in Jerusalem,

beide leben in San Francisco und New York



Mit ihren Portraits von autoritär posierenden Geschäftsleuten und Kunstsammlern aus den 80er Jahren bildeten Clegg & Guttmann einen Habitus innerhalb der Machtstrukturen in Wirtschaft und Kunstbetrieb ab. Seit Anfang der 90er Jahre nimmt das Thema Bücher als Wissens- und Kommunikationsträger einen breiten Raum in ihrer Arbeit ein. Ihr umfassendes Projekt "Die Offene Bibliothek" (1991 in Graz, 1993 im Rahmen des Hamburger Projekts "Kunst im öffentlichen Raum") zielt auf eine gesellschaftliche Interaktion ab. An unterschiedlichen Orten in der Stadt wurden öffentlich zugängliche Buchschränke aufgestellt. Die Bücher konnten entnommen oder ausgetauscht werden. Die jeweilige Bibliotheksveränderung bildete das Lese- und Kommunikationsverhalten der Bewohner eines jeweiligen Stadtteils ab. Korrespondierend zu dieser Arbeit im Aussenraum wurde in einem institutionellen Ausstellungsraum das Foto einer Bibliothek im Maßstab 1:1 ausgestellt, was einer Transformation des sozialen Ereignisses ins Kunstfeld entsprach.''

Quelle: Nina Möntmann, Ausstellung Vom Eindruck zum Ausdruck - Grässlin Collection
Deichtorhallen Hamburg, 2001



Einstellungen | Suche: Horst Pietrek 2004-06-01