Offene Bibliothek


Bibliotheken verfallen die Bestände

ob t.jpg
Millionen Bücher bedroht

Die deutschen Bibiotheken sehen sich dem millionenfachen Verfall ihrer Bestände ausgesetzt. Die Direktorin der Deutschen Bücherei (DB) in Leipzig, Schneider, sagte, bundesweit seien etwa 60 Millionen Bücher, Zeitschriften und Dokumente beschädigt. Allein im Leipziger "Büchertempel" sei jedes zweite der zehn Millionen Bücher angegriffen. Als Grund sieht Schneider vor allem das säurehaltige Papier, das bis in die 1980-er Jahre verwendet worden sei und sich als schwer archivierbar erwiesen habe.

Ziel: Jeweils ein Original erhalten

Zwar lässt sich die zerstörerische Säure mit speziellen Reinigungs-Verfahren aus den Seiten entfernen. Angesichts leerer öffentlicher Kassen könne sich aber nur ein Minimalbestand gerettet werden, sagte die DB-Chefin. Keine Bibliothek werde in der Lage sein, ihren Gesamtbestand zu erhalten. Die Biliotheken müssten sich daher absprechen, damit in Deutschland jeweils ein Original erhalten bleibe und parallel der Buch-Inhalt digital zugänglich gemacht wird. Unter dem Motto "Information macht Bildung" treffen sich bis Freitag in Leipzig 3000 Fachleute zum zweiten Kongress für Information und Bibliothek.

Quelle: MDR.DE 23. März 2004



Einstellungen | Suche: Horst Pietrek 2004-05-18